DayZ-Marktbegleiter H1Z1 (Sony) kommt im Januar (natürlich als Early Access)

    TeamSpeak 3 IP: 5.35.244.169:9987

    • DayZ-Marktbegleiter H1Z1 (Sony) kommt im Januar (natürlich als Early Access)

      Na, wieder einer, der auf den fahrenden Zug aufspringen will. Allerdings ist Sony mit H1Z1 insbesondere auf den Consolen-Markt aus, PC läuft so neben her.

      Ich habe mir die Previews angesehen - grauenvoll. Nicht die Handlung, sondern die Umsetzung. Optische Perspektiven? Fehlanzeige. Da wirkt ein Zombie schon mal wie ein Püppchen auf einer Straße, die wie ein breiter Fluss aussieht.

      Handlung? Na, kennen wir. Ziemlich sinnbefreites Rumgehacke.

      Kostenpunkt: 19,99 US$ - Steam, Origin etc. haben schnell gelernt: Geistig Unterbemittelte (da zähle ich mich durchaus dazu ;) ) investieren gerne mal in eine Software, die noch gar nicht läuft. Egal, Hauptsache dabei sein! Und nach frustrierenden ersten Zombie-Schlachtungen dann laut aufschreien und das Spiel (im besten Fall) 6 Monate ruhen lassen, bis es ausgereift ist.

      gamestar.de meint dazu:

      John Smedley und sein Team bei Sony Online Entertainment (SOE) haben, wie am ersten Dezember-Wochenende angekündigt, den Release-Termin der Early-Access-Version ihres kommenden Online-Zombie-Survival-Spiels H1Z1 bekannt gegeben. Der Titel startet demnach am 15. Januar 2015 in die Frühzugangs-Phase. [Anmerkung Garageman: Klar, denn Daying Light soll da ja auch released werden - und wer lässt schon gerne Kundenpotential einfach so vorbeilaufen?? Ja, die Rakete, aber das ist eine andere Geschichte ...]

      In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Spekulationen um die Veröffentlichung des Survival-MMOs gegeben - zum Teil befeuerte das Entwicklerteam diese mit relativ unbedachten Aussagen selbst. Unter anderem war etwa zunächst von einem Early-Access-Release im Sommer 2014 die Rede. Warum es dann doch nicht nicht kam, erklärt SOE-CEO Smedley in einem länngeren Beitrag auf reddit.com.

      Dort heißt es unter anderem, dass man das Spiel in seinem damaligen Zustand für als nicht gut genug empfunden habe, um darauf stolz sein zu können. Das Spiel, das man nun am 15. Januar 2015 veröffentlichen werde, sei hingegen ein wirklich spaßiges Stück Software - auch wenn es natürlich noch lange nicht fertiggestellt sei:

      »Es ist all das, was Early-Access sein sollte: Ein spaßiges und fesselndes Spiel, das noch nicht fertig ist. Unser Ziel ist es, dass die Spieler uns dabei helfen, es fertig zu stellen, so dass es ein Spiel wird, für das wir mit der Zeit eine große Community aufbauen können.«

      Zum Start der Early-Access-Phase von H1Z1 wird es zwei frei verfügbare Versionen geben: Eine für 19,99 US-Dollar, in der ein Zugang zur Alpha-Version des Spiels enthalten ist sowie eine etwas teurere, zu der demnächst weitere Details bekannt gegeben werden sollen. Der Unterschied zwischen den beiden Editionen besteht laut Smedley darin, dass sie Zugang zu unterschiedlichen Spiel-Modi-Servern gewähren.

      Allerdings deutet der SOE-Chef auch eine Art Mikrotransaktionssystem an: Die Zugänge zu diesen bestimmten Spielmodi sollen sich auch durch erwerbbare oder erspielbare Tickets kaufen lassen. Was es damit konkret auf sich hat, ist unklar. Das Ganze klingt allerdings sehr nach mit Echtgeld freischaltbaren Spielinhalten.

      Zum Abschluss seines Reddit-Beitrags geht Smedley noch einmal auf die Unterschiede von H1Z1 zum vermeintlichen Konkurrenz-Produkt DayZ ein. Man werde zum Launch sicherlich kein Spiel abliefern können, das besser als DayZ sei, so der Sony-Manager. Das Projekt von Dean Hall und Bohemia Interactive habe einfach bereits einige wirklich coole Inhalte und Features, über die H1Z1 (noch) nicht verfüge.

      Allerdings, so schränkt Smedley auch gleich ein, könne man die beiden Titel ohnehin nicht direkt miteinander vergleichen:

      »Wir haben hier ein ganz anderes Spiel. Wir sind ein MMO und unser Ziel ist es, eine riesige Spielwelt zu erschaffen, die den Spielern das unglaubliche Gefühl vermittelt, ein Überlebender in der Zombie-Apokalypse zu sein.«

      H1Z1 soll laut Smedley mit einer 64.000 Quadratkilometer großen Spielwelt starten, die nach und nach noch ausgebaut wird. Bei dieser Größenangabe dürfte es sich allerdings um einen kleinen Tippfehler handeln. Zum Vergleich: DayZ besitzt eine etwa 225 Quadratkilometer große Spielwelt. Gemeint sein dürften also vermutlich eher 64 Quadratkilometer [Anmerkung vom Garageman: Genau! Denn der Punkt ist das Dezimalzeichen bei den Amerikanern!]. Am Ende der Entwicklung soll dann eine virtuelle Version der postapokalyptischen USA stehen.

      Warten wir mal ab, ob H1Z1 genau so wie Dying Light auf den Index kommt, bevor es überhaupt in den Beta-Status kommen wird...

      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Nun ist es endlich so weit und das Warten hat eine Ende: 15. Januar und wir bekommen ein neues Early Access Game von Steam - na ja, nicht geschenkt, aber für ein paar schlappe Euro. Wer wird da schon meckern können, wo wir doch bereits 40 Euro in die geile Very Early Alpha von Rocket's ... aber das Thema ist langsam abgedroschen.

      Der Preis ist heiß - allerdings bisher nicht bekannt. Aber die Erfahrungen zeigen, dass es sich sicherlich um 19,90 Euro handeln wird.

      Die Systemanforderungen (ja, H1Z1 hat solche) gibt es aber schon:

      Mindestanforderung:
      Windows 7 64-Bit, Intel Core i3 Dualcore mit Hyper-Threading, 4 GByte RAM, 20 GByte sowie eine Geforce GTX 275

      Empfehlung:
      Windows 7 64-Bit, Intel Core i5 Quadcore oder AMD Phenom II X6, 8 GByte RAM, 20 GByte sowie eine Geforce GTX 560 oder eine Radeon HD 6870.

      Da das Ganze ein Onlinespiel ist, wird natürlich ordentlich Bandbreite in's Netz-der-Netze benötigt.

      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • It's not a trick. It's a Sony!

      Was verbinden wir damit?? Ja, nicht viel Gutes.

      Und siehe da: H1Z1 ist für den Orkus. Und der Launch zu einem der größten Shitstorms der Gaming-Geschichte geworden.

      Im April 2014 war die Z-hackende Community noch begeistert von den Vorstellungen einer neuen Zombie-Survival-Schlacht. Vollmundig wurde versprochen, hacken sei unmöglich, es gäbe spannende Features, kaum Bugs und das H1Z1 sollte komplett kostenlos sein, Mikrostransaktionen seien also optional für visuelle Charakteranpassungen.

      Wie seit nun fast schon geraumer Zeit üblich ist der seit heute verfügbare Early Access (erstaunlicher Weise im Gegensatz zum finalen Spiel!) wieder einmal nur gegen Einwurf mittelgroßer Münzen spielbar.

      Einige Stunden nach dem Launch des Early Access haben die Entwickler dann bekannt gegeben: "Die durch Miktrotransaktionen erwerbbare Airdops enthalten auch Waffen und Munition!", man kann sich also durch Echtgeld Vorteile verschaffen.

      H1Z1 = Pay2Win

      Noch wenigen Monaten zuvor hatte Sony ganz richtig erkannt, dass der Sinn eines Survival-Games über den Haufen geworfen würde, wenn man sich durch Mikrotransaktionen Vorteile in Form von Waffen, Munition oder Nahrungsmitteln verschaffen könne.

      Pay some money => You will get an airdrop, including guns, ammunition, etc.

      Aber es geht noch weiter, denn das wäre ja nicht ausreichend für einen ordentlichen Shitstorm:
      Zum Launchnur werden knappe 200 Server zur Verfügung stehen, die allerdings nur in den USA stehen!

      Zu wenig, zu hohe Latenzen => Shit!

      Wer es dann schließlich auf einen Server schaffte, wurde weiter enttäuscht: Ein Steam-Nutzer schreibt, das Spiel enthalte nicht nur alle aus DayZ bekannten Bugs, sondern noch viel mehr.

      "Die Map sei öde und leer, kritisiert ein anderer Steam-Reviewer, man zahle 20 Euro für einen Bildschirmschoner."

      Natürlich ist H1Z1 ein Early Access Titel, und man weiß, worauf man sich einlässt (Dean Hall hat es ja großartig vorgemacht). Allerdings sollten Konzerne á la Sony doch aus den Fehlern derer Mitbewerber lernen und es besser machen.

      Auf Reddit tobt die Community, auf Steam hagelt es negative Reviews.

      Auch Besserung ist nicht in Sicht: SOE-Präsident John Smedley möchte die Airdrops nicht abschaffen, stattdessen soll der Abwurfradius vergrößert und die Chance auf Waffen verringert werden. Die Airdrops seien ein Server-Event für alle Spieler, argumentiert Smedley, der Loot nur ein Ansporn für den Kampf um den (bezahlten) Airdrop. "Wer H1Z1 als Pay2Win Titel ansehe, solle es einfach nicht spielen!", beendet der Sony Online Entertainment CEO die Rechtfertigung. Saugeil, der Schattenparker.

      Sony hat es also innerhalb von 24 Stunden geschafft, ein von einer großen Community unterstütztes Spiel zu einer restlosen Enttäuschung werden zu lassen und einen wahrhaft apokalyptischen Launch hinzulegen.

      It's not a trick. It's a Sony!
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Ein Schelm, der Böses dabei denkt (Honi soit qui mal y pense):

      Adam Clegg, Senior-Game-Designer von H1Z1^in einem Live Stream:

      »Manchmal werden Dinge gesagt, bei denen man vorher vielleicht nicht zu 100 Prozent darüber nachgedacht hat, was genau man sagt. H1Z1 ist ein riesiges Spiel mit einer Unmenge an Systemen, von denen manche jeden Tag verändert oder erst in der letzten Minute fertiggestellt werden. Als ich sagte, dass man weder Waffen noch Munition werde kaufen können, habe ich die Möglichkeit der Airdrops nicht berücksichtigt und meinte einfach nur, dass man Waffen nicht direkt aus einem Waffenshop oder für seine Startausrüstung kaufen könne.

      [...]Nachdem das alles gesagt ist, verstehe ich vollkommen, dass das, was ich gesagt habe, zu diesem Zeitpunkt eine Lüge war. Und dafür möchte ich mich entschuldigen. Ich hatte das nicht beabsichtigt.«
      Wenn ich wüsste, wie es geht, so würde ich hier einen riesigen Lacher einbetten.

      Quelle und weitere Details unter Gamestar.de

      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Nachdem H1Z1 ursprünglich nur in den USA gestartet werden sollte, hat sich der Publisher und Entwickler Sony nun doch für eine zeitgleichen Start in den USA und Europa entschieden.

      Und siehe da: Bugs, Bugs, Bugs. Ewige Warterei auf freie Server, wenn man denn überhaupt einen fand.

      Sony lässt sich nicht lumpen und kündigt direkt einen Upgrade an: Weitere 200 EU-Server sollen dazukommen.

      Mit dem letzten Patch (23. Januar) scheint der Publisher den größten Teil der Probleme in den Griff bekommen zu haben.
      Weiter werde viel Arbeitszeit in die Weiterentwicklung des Zombie-Survival-Titel investiert.

      Da denne: Haut rein - ich investiere keine müde Mark - äh keinen müden Euro in dieses Game.
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Überlebensstrategie

      ​Es gibt schon echt schöne Spielelandschaften in den MMOs unserer Zeit. Doch wer ein echter Zombiekiller ist, der scheut die Gefahren einer Apokalypse weniger als den kalten Kaffee am Morgen. Da aber auch der härteste Überlebenskünstler offen für Tipps und Tricks ist, stellen wir euch hier ein paar Ideen und Verhaltensregeln auf, die das (Über)Leben in Sony Online Entertainments Free-2-Play-MMO H1Z1 erleichtern sollen. Viel Spaß!
      Details unter playmassive.de
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Jippie!! Ein Server Wipe!! Alles weg!

      Aber egal, da zumindest ich das ja nicht spiele. ;)

      Und daher darf ich auch gehässig schreiben: Da wurde den Käufern ein ordentlicher Haufen Mist auf den Rechner geschoben. Erst Login-Probleme, viel zu wenige Server (anfänglich 200, davon 0 in Europa), dann auch schon die ersten Hacker (Ein herzliches Willkommen an diese Spackos!) - und nun der Wipe, der mit dem aktuellen Patch durchgeführt wurde. Dadurch solle eine eine deutliche Verbesserung der Gewichtung einzelner Items erreicht werden, aber auch alle eure bisher erstellten Charaktere werden gelöscht. Futsch und weg!

      Pro Server solle nunmehr nur noch die Möglichkeit für das Erstellen eines Charakters existieren - was ein Schwachsinn, laufe ich doch auch in der Offline-Welt ständig mit meinem Alter Edo in der Gegend zum.

      Zum Glück verbleiben aber die im Item befindlichen Gegenstände (Kisten, Schlüssel, Skins, und der ganze Schei$% äh Kram) bestehen.

      Super aber, dass mit diesem Patch endlich das Gewicht einzelner Gegenstände verändert wird: Wasserflaschen oder Konservendosen wiegen nur noch 25 units, Backpacks werden leichter, Autobatterien und Sprit jedoch schwer. Munition wiegt auch mehr, können Hosen und Shirts fassen nur noch 50 units (statt bisher 100 und 90 units).

      Super aufwändig, dieser Patch!!! Alle Achtung, was die Entwicklungsabteilung von Sony da so auf die Beine gestellt hat. Eine Liste modifiziert!!! SAUBER!!!!!!!

      Ich muss mich unbedingt bei denen bewerben, denn diese Listen bedürfen einer preußischen Begutachtung und sicherlich zahlreicher Verfeinerungen.

      Himmel. Womit sich die Welt doch so alles beschäftigt... :thumbdown:
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Und darauf haben wir alle auch gewartet:

      Der ultimative Vergleich zw. DayZ SA und H1Z1.

      Die Redaktion der schweizer Gameswelt hat ein paar Franken investiert und beide Spiele mal so richtig unter die Lupe genommen. Saugeil, was dabei heraus kommt. Das ist natürlich nichts wirklich lebensbedrohliches, aber zum Glück auch nicht wirklich wichtig für unser tägliches Überleben in der Offline-Welt.

      Aber lest euch den Shit selber durch, wie die schweizer Genossen in 15 (fünfzehn) Kategorieren verglichen haben (ja, das ist möglich) - ich will das nicht alles für euch lesen und auf das Wesentliche reduziert hier wiedergeben (liest ja eh keiner...), sondern lieber noch ein Becks trinken (so was verkloppen die hier in Sunnyvale an der 7UP-Tanke ...)

      KLICK - MICH - AN !!
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Ein neues Update für H1Z1 wird heute um 12 Uhr erscheint.

      Inhalt/Umfang:
      • The backpack frame recipe now requires wood sticks, nails, and metal brackets.
      • The framed backpack recipe now requires a backpack frame, a spool of twine, and eight pieces of cloth.
      • The spool of twine rate of appearance has been slightly increased.
      • Applying an account item to an inventory item no longer resets durability.
      • Dropping an item from an inspected container now places the dropped item at the players feet, not the origin of the items container.
      • Fixed durability not being attached to projectiles – thrown spears should now be the same durability as when they were your inventory
      • Fixed drop spear dupe -you should no longer be able to drop thrown weapons and have them dupe
      • Adjustments to “heat” generated while crouched. This will allow players to more effectively sneak around zombies.
      • Exiting from a flipped vehicle should no longer send you below the world.
      • Vehicles that fall through the world Should now reappear above the world after a small amount of time
      • Added a ‘ForceSingleGPU’ option to the [Rendering] section of UserOptions.ini. Adding this option set to 1 will disable the games code adjustments applied when it detects you have more than one GPU active (SLI or Crossfire). This may help some users that are having issues get the game running better without needing to disable their SLI/Crossfire setups.
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Der aktuelle Patch liefert ein besseres Licht, soll die Waffen-Balance verbessern, fixt zahlreiche Dinge - liefert allerdings auch noch mehr Probleme mit den Basen...

      Schön ist, dass man die Tasten des KBN nun frei belegen kann.

      Die Belohnungen für die Battle-Royale schwächte man ab, der Gewinner bekommt nur noch 2 Event-Tickets, die Plätze 2 bis 4 erhalten jeweils ein Ticket, haben dann also praktisch ihre Ausgaben wieder drin.

      Auch ein Loot-Problem will man behoben haben. Dafür kommt ein Respawn-Probleme der Beute hinzu.

      Den M1911 hat man schwächer gemacht (Cal. 045 - der reißt Löcher in Wände!), die Schrotflinten sollten jetzt nicht mehr ganz so tödlich sein...
      Die Optik der Landmine wurde verändert, wenn sie scharf ist.

      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Unter keinem guten Stern steht das Entwicklungsstudio Daybreak Games: Nach einer massiven Verkleinerung des Teams nun massive DDoS-Attacken - Störungen bis zum Totalausfall alles Spiele und Dienstleistungen.

      Daybreak-Präsident John Smedley äußerte sich auf Twitter dazu und bestätigt "Gezielte DDoS-Attacken scheinen die Ursache zu sein"
      Ob das eine Hassattacke gegen den neuen Investor Columbus Nova ist, kann niemand bestätigen. Es könnte auch ein Betroffener der Verschlankungsmaßnahme sein. Oder Dean Hall, der den kommenden Erfolg von H1Z1 niemandem gönnt. ;)
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar


    • Hoffe ich auch. Origin/EA/Dice/Steam - allen sollte man mal in die Schnautze hauen. Diese Konzerne versauen die interessantesten Indie-Games und schöpfen nur den Rahm ab, der Rest wird weggekippt.
      MSI Z68A-G45 | i5 2500K@4,3GHz | 16GB DDR3@1333 | inno3D GTX 770 iChill HerculeZ X3 Ultra | BenQ XL2411T | Win7 64 | Logitech G810/G13| Unitymedia 100
      Razer DeathAdder 2013 | Sennheiser PC 323D | 2x Samsung SSD 850 Pro 256GB | 2x 1TB Black Caviar